Zehn Jahre Elterngeld

Zehn Jahre sind seit der einführung des Elterngeldes vergangen. Zeit, Bilanz zu ziehen,. Was hat die Reform in Hinblick auf die Geburtenrate und die Erwerbsbeteiligung von Frauen verändert?Vor mehr als zehn Jahren, am 1. Januar 2007, wurde das Elterngeld eingeführt. Es löste das damals sogenannte Erziehungsgeld ab. Seitdem haben acht Millionen Mütter und Väter due Familienleistung erhalten. Die Resonanz ist laut einer Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend durchweg positiv: 82 Prozent sagen, dass das Elterngeld besonders wichtig für ihr Familieneinkommen ist.

Immer mehr Väter nehmen Elterngeld in Anspruch

Ein Effekt, der aber  nicht allein auf das Elterngeld, sondern auch auf den Ausbau des Kindertagesstätten- und Ganztagsschulenangebots zurückzuführen ist, ist der Anstieg der sogenannten Geburtenziffer: Diese wwar im Jahr 2015zum ersten Mal seit 30 Jahren wieder auf dem Wert von 1,5 je Frau. Ähnlich hoch sei sie laut Statistischem Bundesamt zuletzt 1982 mit 1,51 geweseen. Außerden lässtnsch eine Zunahme des Väterengagement verzeichen: Der Anteil der Väter, die Elternzeit nehmen, ist von vier Prozent im Jahr 2006 kontinuierlich gestiegen auf zuletzt 34 Prozent - in einigen Regionen sind es sogar bis zu 58 Prozent. Allerdings beträgt die durchschnittliche Dauer  nur 3,1 Monate. Das bedeutet, dass die meisten Väter nur den vorgeschriebenen Mindestanteil von zwei Monaten nehmen.